Werkverzeichnis

An den Frühling – Lyrisches Stück für Violine und Klavier, op.1

Komponiert:Riga, 02/1912
Widmung: Jenny Toewe
Veröffentlichung: Ries und Erler, Berlin 1921
Uraufführung: Bremen, Oktober 1921
Georg Kulenkampff, Violine – Manfred Gurlitt, Klavier
Aufführungsdauer:zirka 3 Minuten

Vier Lieder, op.2

[1] Septembermorgen (Eduard Möricke)
[2] Seidenschuhe auf goldnem Spann (Jens Peter Jacobsen, dt. von E. von Mendelssohn)
[3] Nachwanderung (Wilhelm Kritzinger)
[4] Kornblumen wind ich Dir zum Kranz (Emanuel Geibel)

Komponiert:[1] Berlin, 22.12.1914
[3] Berlin, 20.04.1915
[2] Berlin, 20.11.1914
[4] Ostrovice, 02.09.1913
Widmung: [1] Mary Kroeger
[3] Wilhelm Kritzinger
[2] Yella Erdmann
[4] Schwägerin Lia
Veröffentlichung: Ries und Erler, Berlin 1921
Uraufführung: 1916

Sechs Lieder, op. 3

[1] In himmelblauer Ferne (Arno Holz)
[2] Vorfrühling (Arno Holz)
[3] Venedig (Friedrich Nietzsche)
[4] Tehuras Lied – „Ihr leisen Winde...“ (aus Paul Gaugins Noa Noa, dt. von Luise Wolf)
[5] Die Insel der Glücklichen (Detlev von Liliencron)
[6] „Dies ist ein Lied...“ (Stefan George)

Komponiert:[1] Bad Elster, 13.09.1914
[3] Riga, 23.12.1913
[5] Ostrovice, 06.09.1913
[2] Berlin, 24.09.1914
[4] Ostrovice, 22.08.1913
[6] Berlin, 04.12.1914
Widmung: [1] Heinz Tiessen         
[3] Meiner lieben Mutter
[5] Adine von Dehn
[2] Agnes Seesemann
[4] Bruder Gori
[6] Meinem deutschen Lehrer Oskar Masing
Veröffentlichung:   Ries und Erler, Berlin 1921
Uraufführung: Berlin, 28. April 1916
Beethovensaal im Rahmen eines Liederabends mit Werken von Schumann, Erdmann,
Tiessen und Schubert durch die Sängerin Eva Lissman (später Jekelius-Lissmann),
Schülerin von Raimund von Zur-Mühlen

Am Gardasee – Tondichtung für großes Orchester, op. 4

Komponiert:1914 (vernichtet)

Bagatellen für Klavier, op. 5

[1] Durchaus ruhig und zart
[2] Burleske  (Sehr schnell und wild)
[3] Allegretto (Viel langsamer – Bedeutend schnell)
[4] Etüde (So schnell wie möglich)
[5] Ruhig
[6] Schnell und sehr flott
[7] Zart bewegt,  mit großer Freiheit im Zeitmaß

Komponiert:[1] Riga, 20.04.1912
[3] Berlin, 25.09.1914
[5] Berlin, 26.07.1915
[7] Berlin, 03.01.1919
[2] Ostrovice, 31.08.1913
[4] Berlin, 25.09.1914
[6] Berlin, 16.03.1916
Widmung: Meiner lieben Mutter
Veröffentlichung:   Ries und Erler, Berlin 1921 (2 Hefte)

Fünf Kleine Klavierstücke, op. 6

Komponiert:[1] Berlin, 08.03.1916
[3] Berlin, 24.10.1918
[5] Berlin, 24.07.1915
[2] Berlin, 10.09.1915
[4] Berlin, 29.12.1918
Widmung: [1] Meinem lieben Lehrer Heinz Tiessen in Verehrung
[2] Meiner Mutter
[4] Toni Nelissen Haken
[3] Meiner lieben Irene
[5] Meinem Kater
Veröffentlichung:   Jatho-Verlag, Berlin 1920 (später bei Ries und Erler)
Uraufführung: Berlin, 28.03.1919 Eduard Erdmann, Klavier

Fünf Lieder, op. 7

[1] Schau unsere Tage sind so eng (Rainer Maria Rilke)
[2] Ich aber fühle, wie ich ... (Rainer Maria Rilke)
[3] Sommer (Otto Julius Bierbaum)
[4] Der Vogel (Otto Julius Bierbaum)
[5] Italienisches Madrigal (Nachdichtung Eduard Grisebach)

Komponiert: [1] Berlin, 08.09.1915                
[3] Bad Elster, 16.09.1916
[5] Bad Harzburg, 01.09.1917
[2] Bad Harzburg, 01.09.1917
[4] Berlin, 10.12.1915
Widmung: [1] Meiner lieben Mutter
[3] Eva Katharina Lissmann
[5] Harriet von Bleichröder
[2] Heinrich Kosnick
[4] Meiner lieben Mutter
Veröffentlichung: Ries und Erler, Berlin 1921
Uraufführung: [1] 28.04.1916, Eva Lissmann (siehe op. 3)
[2] 29.04.1918, Eva Lissmann
[3] 29.04.1918, Eva Lissmann
[4] Mai 1919, Milly Hagemann
[5] Mai 1919, Milly Hagemann

Himmel und Erde, op. 8

Lied für Gesang und Klavier (Christian Morgenstern)

Komponiert:Berlin, 28.10.1915
Widmung: Elisabeth Tiessen zur Erinnerung an die lustigen Morgenstern-Abende
Veröffentlichung: Ries und Erler, Berlin 1921
Uraufführung: 1918

Rondo für Orchester, op. 9

Komponiert:(beendet) Berlin, 07.03.1918
Widmung: Heinz Tiessen
Veröffentlichung: Jatho-Verlag, Berlin 1920 (später bei Ries und Erler)
Uraufführung: Berlin, Februar 1921
Berliner Philharmonisches Orchester - Arthur Nikisch, Dirigent

Symphonie Nr. 1 für großes Orchester, op. 10

Komponiert:Nach dreijähriger Entstehungszeit beendet am 31.08.1919, Jägerhof bei Scheidegg
Widmung: Alban Berg
Veröffentlichung: Steingräber-Verlag, Leipzig 1920
Uraufführung: Weimar, 09.06.1920
Im Rahmen des 50. Tonkünstlerfestes des Allgemeinen Deutschen Musikvereins - Peter Raabe, Dirigent
Aufführungsdauer:zirka 25 Minuten

Zwei Lieder, op. 11

[1] Der Engel (Michail J. Lermontov)
[2] Es gilt fast mehr (Christian Morgenstern)

Komponiert:[1] Berlin, 06.02.1918
[2] Berlin, 09.12.1918
Widmung: [1] Dem Andenken Modest Moussorgskis
[2] Meiner Irene
Veröffentlichung: Ries und Erler, Berlin 1918
Uraufführung: [1] 29.04.1918
[2] nicht bekannt; lag der ersten Nummer der  Zeitschrift „Melos“ im Februar 1920 bei

Sonate für Violine solo, op. 12

Ruhig – attacca / Allegretto scherzando – Trio (Wie eine Volksweise) Langsam / Lebendig

Komponiert:(beendet) Berlin, 06.07.1921
Widmung: Alma Moodie
Veröffentlichung: Jatho-Verlag, Berlin 1921 (später bei Ries und Erler)
Uraufführung: Berlin, Oktober 1921
Alma Moodie, Violine
Auf dem internationalen Musikfest in Salzburg 1923  Von Alma Moodie wiederholt aufgeführt
Aufführungsdauer:zirka 15 Minuten

Symphonie Nr. 2, op. 13

Langsam – Bewegt – Andante sostenuto – Scherzo (Rondo)

Komponiert:(beendet) Langballigau, 15.08.1923
Widmung: Ernst Krenek
Veröffentlichung: Universal Edition, Wien – New York 1924
Uraufführung: Bochum, April 1924
Städtisches Orchester - Rudolf Schulz-Dornburg, Dirigent

Die entsprungene Insel (Operette), op. 14

Text von Gustav Specht

Komponiert:1925
Veröffentlichung: für 2016 geplant; nicht instrumentiert
Aufführungsdauer:zirka 90 Minuten nach der Dauer der Musiknummern
Uraufführung: Flensburg, Juni 2015
Präsentation von Ausschnitten / Ensemble-Fassung /  Ltg. Vladimir Stoupel

Konzert für Klavier und Orchester, op. 15

Allegro agitato / Andante sostenuto / Allegro ma non troppo – Intermezzo / Rondo finale

Komponiert:(beendet) 17.11.1928
Widmung:
Veröffentlichung: Universal Edition, Wien – Leipzig 1930
Uraufführung: Köln, 15.01.1929
Gürzenich Orchester – Eduard Erdmann, Klavier Hermann Abendroth, Dirigent
Aufführungsdauer:zirka 30 Minuten

Ständchen für kleines Orchester, op. 16

Komponiert:(beendet) Langballigau, 12.09.1930
Veröffentlichung: Universal Edition, Wien – New York 1930
Uraufführung: Köln, 21.01.1931
Gürzenich Orchester – Heinrich Jalowetz, Dirigent
Aufführungsdauer:zirka 20 Minuten

Streichquartett. Op. 17

Mäßig bewegt, doch sehr fließend
Schnell und wild
Andante tranquillo – Allegro ma non troppo
Menuett – Trio
Rondo finale

Komponiert: (beendet) Langballigau, 10.06.1937 (Manuskript)
Widmung: Meinem verehrten Freunde Emil Nolde
Veröffentlichung: (inzwischen) Ries und Erler, Berlin

Uraufführung: Flensburg, 25.01.1967
Frithof Nierlich & Christian Heinreich, Violine
Anke Heitmann, Viola – Wolfgang Florey, Violoncello Alle Aufführenden waren Studenten der Staatlichen Hochschule für Musik in Hamburg
Aufführungsdauer:zirka 30 Minuten

Konzertstück (Rhapsodie und Rondo) für Klavier und Orchester, op. 18

Komponiert: (beendet) Langballigau, 22.12.1946 (Manuskript)
Widmung: Paul Baumgartner
Veröffentlichung: (inzwischen) Ries und Erler, Berlin
Uraufführung: Duisburg, 28.04.1948
Städtisches Orchester Duisburg – Paul Baumgartner, Klavier
Aufführungsdauer:zirka 17 Minuten

Symphonie Nr. 3,op. 19

Komponiert:(beendet) Langballigau, 03.11.1947 – 3 Uhr morgens (Manuskript)
Widmung: Meiner lieben Frau
Veröffentlichung: (inzwischen) Ries und Erler, Berlin
Uraufführung: Essen, 23.09.1951
Städtisches Orchester Essen – Gustav König, Dirigent
Aufführungsdauer:zirka 50 Minuten

Symphonie Nr. 4, op. 20

Komponiert: (beendet) Langballigau, 11.07.1951 (Manuskript)
Widmung: Dr. Hans Schmidt-Isserstedt
Veröffentlichung: (inzwischen) Ries und Erler, Berlin
Uraufführung: Hamburg, 30.05.1954
Sinfonieorchester des NDR – Hans Schmidt-Isserstedt, Dirigent
Aufführungsdauer:zirka 35 Minuten

Capricci – Ein kleines Kaleidoskop für Orchester, op. 21

Komponiert: (beendet) Langballigau, 08.08.1952 (Manuskript)
Veröffentlichung: (inzwischen) Ries und Erler, Berlin
Uraufführung: Krefeld, 24.10.1952
Orchester der Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld & Mönchengladbach
Romanus Hubertus, Dirigent
Aufführungsdauer:12 Minuten

Monogramme für Orchester – Eine kleine Serenade, op. 22

Komponiert: (beendet) Langballigau, 27.11.1955 (Manuskript)
Veröffentlichung: (inzwischen) Ries und Erler, Berlin
Aufführungsdauer:zirka 11 Minuten

(Zusammenstellung: Jürgen Sack)